Offlinekarten mit MOBAC erstellen

Abb.: Mobile Atlas Creator (MOBAC)

Mobile Atlas Creator (MOBAC) ist ein Java-Open-Source-Programm, das Offline-Karten für verschiedene Navigationsgeräte zur Verfügung stellt. Als Quelle für einen Offline-Karten kann Mobile Atlas Creator eine große Anzahl verschiedener Online-Karten verwenden, wie z B. OpenStreetMap-basierte Karten und andere Online-Kartenanbieter. Neben reinen Navigationskarten für Fahrzeuge an Land, werden auch Karten für Wasserfahrzeuge angeboten.

Die Online-Karten werden aus Vektordaten erzeugt und enthalten eine Vielzahl an Einzelinformationen. Je nach Zoomstufe der Karte werden eine unterschiedliche Anzahl von Informationen angezeigt. Übersichtskarten in kleinen Zoomstufen enthalten weniger Details als Detailkarten mit hohen Zoomstufen. Die Zoomstufen sind in verschiedene Layer aufgeteilt (0…18). Für jeden Layer wird eigenes Kartenmaterial in Form von vielen kleinen Bildkacheln (256 x 256 Pixel) bereitgestellt, die auch als Tiles bezeichnet werden. So werden z.B. die Schriftarten und andere Informationen an die jeweilige Auflösung angepasst, damit sie vernünftig lesbar sind. Ein Karte besteht aus einem Set von Layern mit unterschiedlichen Zoom-Stufen und jeder Layer wiederum enthält einen Set von Bildkacheln die den Kartenbereich abdecken. Übersichtskarten mit geringerer Zoomstufe kommen mit weniger Bildkacheln aus als Detailkarten mit hoher Zoomstufe. Insbesondere bei den höchsten Zoomstufen werden sehr viele Bildkacheln benötigt, was auch deutlich mehr Speicherplatz beansprucht. Am Ende erhält man eine Rasterkarte bestehend aus vielen Bildkacheln in Form von PNG-Bildern, die aus Vektordaten erzeugt wurden.

Abb.: Zoom-Level-Pyramide mit Kacheln

Mit MOBAC kann man sich Offline-Kartenmaterial  in verschiedenen ZoomStufen und für verschiedene Seegebiete anfertigen lassen. Es werden dabei unterschiedliche Kartentypen unterstützt. Nachfolgend soll gezeigt werden wie man mit MOBAC Offline-Karten im GEMF-Format für AVnav erstellt. Um die Konfiguration von MOBAC zu vereinfachen wird eine Kartendefinition bereit gestellt, die spezielle und sinnvoll Voreinstellungen zur Kartenerstellung enthält.

Kartenerstellung

Was wird benötigt

  • der Mobile Atlas Creator (download)
  • Java Runtime Environment Version 11 für Betriebssystem
  • Die Kartendefinition
  • Einstellungen in MOBAC
  • Internetverbindung zum Download des Kartenmaterials

Nachdem der MOBAC herunter geladen und installiert wurde müssen noch einige Änderungen vorgenommen werden.

  • Die bereitgestellte Kartendefinition wb-osm.xml aus dem ZIP in das MOBAC ./mapsources Verzeichnis kopieren
  • In der Datei SETTINGS.XML im Hauptverzeichnis der Installation den Eintrag für <userAgent> ändern.
Code
<userAgent>"Mozilla/5.0 (Windows NT 5.1; rv:31.0) Gecko/20100101 Firefox/31.0"</userAgent>

Konfiguration

Als Karte wählen wir jetzt WB OpenSeaMap aus.

 

Im Bereich Atlas Content klicken wir jetzt auf NEU und wählen osmdroid GEMF als Zielformat aus.

Wir wollen zunächst testweise eine kleine Übersichtskarte erstellen. Dazu wählen wir die Zoom Level 8, 10, 12 aus. Für detailliertere Karten können später die  Zoom Level 8, 10, 12, 14, 16 ausgewählt werden. Für Zoomstufen kleiner 8 und größer 16 liegen kein Seekartenmaterial vor. Damit die Seekarte nicht zu viel Speicherplatz beansprucht, reicht es jeden zweiten Zoom Level auszuwählen.

Jetzt wählen wir aus dem Hauptmenü Selection -> Selection Mode -> Rectangle aus.

Auf der Karte auf den entsprechenden Ausschnitt navigieren und den Zoom Level so einstellen, dass der gewünschte Bereich sichtbar ist.

Hier habe ich das für die Niederlande gemacht.

Nun markiert man mit der Maus das Rechteck für den Kartenausschnitt, definiert einen Namen und klickt danach auf Add selection. Für erste Tests sollte der Kartenbereich nicht zu groß gewählt werden, da die Karte unter Umständen sehr viel Speicherplatz benötigt.

Für spätere detailliertere Karten sollte zwingend die Polygonauswahl verwendet werden. So kann man die Kartendaten an die tatsächlichen Gegebenheiten besser anpassen und muss nicht unnötig viele Daten herunterladen. Besonders bei Flussläufen und Küstenregionen ist das interessant. Die Polygonauswahl begrenzt die Karten auf Gebiete in denen tatsächlich navigiert wird und schont die Serverkapazitäten, die ehrenamtlich und kostenlos bereit gestellt werden, aber im realen Leben bezahlt werden müssen. Gehen sie daher sparsam mit der Kartenerstellung um und lassen sich nur die Karten erzeugen die sie auch tatsächlich benötigen.

Jetzt kann die Karte schon mit Create Atlas erstellt werden.

Es öffnet sich eine Dialogbox in der der Fortschritt angezeigt wird. Nachdem alle erforderlichen Kacheln geladen wurden wird die Karte erstellt.

Am Ende sieht das für mein Beispiel dann so aus. Über den Button Open Atlas Folder kommt ihr direkt zu der generierten Karte.

Die Karte kann jetzt 1:1 auf das AvNav System kopiert werden.