Fernbedienung für Ankerwinch

Abb: Funkfernbedienung

Oft ist es o, dass die Ankerwinch nur über fest verbaute Schalter bedient werden kann und die Schalter so angebracht sind, dass man den Ankerfall bzw. das Aufholen nicht richtig einsehen kann. Wesentlich praktischer ist der Einsatz einer zusätzlichen Fernbedienung. Dadurch kann man von jedem beliebigen Ort aus die Ankerwinch bedienen und unterliegt keinen Einschränkungen mehr. Besonders für Einhandsegler ist das von großem Vorteil.

Als Lösung bieten sich Nachrüst-Bausätze an, die man in verschiedenen Varianten im Internet erwerben kann. Die Fernbedienung sollte mindestens über zwei unabhängige Schaltkanäle verfügen und einen Tippbetrieb ermöglichen. Man sollte darauf achten, dass die Fernbedienungs-Empfangseinheit über potenzialfreie Schaltkontakte verfügt (Relais). So lässt sich die Fernbedienung durch einfaches parallel schalten der Schaltkontakte an den vorhandenen Schaltern einfügen.

Eigenschaften der Fernbedienung

  • 433 MHz Funktechnik
  • 2-Kanal (auf / ab)
  • Tippbetrieb
  • Reichweite ca. 30 m
  • Funksender mit Batterie (12V, nicht wasserdicht)
  • 2 potenzialfreie Schaltkontakte als Ausgang
  • Stromversorgung 12…24V
  • Eigenverbrauch Empfangseinheit ca. 50 mA bei 12V

Abb: Anschlussbelegung der Empfangseinheit